Meldung: Nazidemo am 15.03. in Chemnitz Eberdsdorf/Hilbersdorf

Während in diversen Ländern Krieg herrscht, täglich Menschen sterben und Kinder zu Waisen werden, wollen die Nazis von „Raus in die Zukunft“ und Pro Chemnitz am 15.03. mal wieder Stimmung gegen Flüchtlinge machen.

Anwohner der betroffenen Stadtteile, die noch immer glauben, dass sich die Organisatoren primär um ihre lokalen Anliegen kümmern, bedenken nicht, welche Akteure zu dieser Veranstaltung aufrufen und welche essentiellen Ziele diese verfolgen.
Mutmaßlich werden die „rechten“ Redner an der Huttenstraße wieder die Schließung der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Ebersdorf fordern. Ohne Frage ist die Unterbringungssituation der z.T. traumatisierten Flüchtlinge im Albert Stifter Weg kritikwürdig und begünstigt auch des Entstehen von Konflikten. Insofern wäre eine alternative Unterbringungsform zu begrüßen. Den Akteuren, welche angeblich um die Sicherheit in Ebersdorf besorgt sind, geht es aber nur augenscheinlich um die Unterbringung von Asylbewerbern, Sicherheit oder formelle Abläufe bei den Asylverfahren. Schon 2013 forderte Raus in die Zukunft „BANNMEILE FÜR FLÜCHTLINGE UM EUROPAJETZT!!!“ und noch im Januar war auf ihrer Seite zu lesen: „WIR SIND DEUTSCHLANDNEIN ZU SÄMTLICHEN HEIMEN“.
Somit ist offensichtlich, dass diese Veranstalter aus dem Nazispektrum nicht einfach auf lokale Problemlagen hinweisen, sondern ohne Mitgefühl gegen Menschen, die aus ihrer Heimat fliehen, demonstrieren. Passend dazu haben die Organisatoren bei Ihrer rassistischen Veranstaltung am 25. Januar dieses Jahres den vorbestraften, Redner Dieter Riefling eingeladen, der Gewalt offenbar als legitimes Mittel ansieht, um die Interessen der Nazis zu vertreten.
(Weitere Eindrücke und Informationen zu dem in der Naziszene bekannten Herrn Riefling findet Ihr hier: Artikel und hier: Videobeitrag)

(Bild: Nazidemo in Hilbersdorf/Ebersdorf vom 25.01.2014)

Treffpunkt der Nazis ist am 15.03.2014 um 10.00 Uhr Frankenberger Straße/Ecke Huttenstraße. Von dort aus wollen Sie mal wieder eine Runde marschieren und Ihre menschenfeindlichen Einstellungen verbreiten.
Wir bitten Euch gegen diese Nazi-Demo zu protestieren!

Share

Hinterlassen Sie einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.