Augenzeug/innenberichte in Form von Gedächtnisprotokollen dringend gesucht

Das Chemnitzer Bündnis für Frieden und Toleranz – Kein Platz für Nazis bittet Augenzeug/innen oder Betroffene, die am 5. März 2011 Szenen von Polizeiwillkür, von Übergriffen durch die Polizei oder ähnliches mitbekommen haben, Gedächtnisprotokolle anzufertigen.
Diese sollten so detailliert wie möglich formuliert sein.
Auch Bild– und Filmmaterial ist für die Aufarbeitung der Geschehnisse vom 5. März 2011 sehr hilfreich.

Um diese Materialien sinnvoll zusammen zu tragen empfehlen wir hierfür das Abgeordnetenbüro von Michael Leutert anzusprechen, welches wie folgt postalisch bzw. per E-Mail zu erreichen ist:

Michael Leutert (MdB)
c/o Rothaus e.V.
Lohstraße 2
09111 Chemnitz

michael.leutert (at) bundestag.de

Die zugesandten Berichte und Protokolle werden streng vertraulich behandelt und weder veröffentlicht noch weiter verbreitet.

Share

Hinterlassen Sie einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.