Archive for März, 2011

Öffentliche Anhörung zu den Vorgängen des 5. März 2011 am Donnerstag, den 24. März 2011, 18:00 Uhr, im Haus Kraftwerk, Kaßbergstraße 36

Polizeisprecher sprach von „mehreren hundert gewaltbereiten Personen“ — die Frage ist nur, in wessen Reihen? Das „Chemnitzer Bündnis für Frieden und Toleranz — Kein Platz für Nazis“ hat sich entschlossen, zeitnah eine öffentliche Anhörung zum 5. März 2011 durchzuführen, in der Beteiligte aller Seiten zu Wort kommen sollen. Die öffentliche Anhörung findet am 24.3.2011, 18.00 […]

Share

Öffentliche Anhörung am Donnerstag, 24. März 2011, 18 Uhr, Haus Kraftwerk

Am 5. März 2011 wurde der Aufmarsch der NPD durch Chemnitz unter massivem Polizeieinsatz durchgesetzt. Die Wahl der polizeilichen Mittel stand dabei nicht immer im Verhältnis zum friedlichen Protest gegen den Neonazi-Aufmarsch. Darum hat sich das Chemnitzer Bündnis für Frieden und Toleranz entschlossen, eine öffentliche Anhörung zu den Ereignissen vom 5. März 2011 durchzuführen, in […]

Share

Augenzeug/innenberichte in Form von Gedächtnisprotokollen dringend gesucht

Das Chemnitzer Bündnis für Frieden und Toleranz – Kein Platz für Nazis bittet Augenzeug/innen oder Betroffene, die am 5. März 2011 Szenen von Polizeiwillkür, von Übergriffen durch die Polizei oder ähnliches mitbekommen haben, Gedächtnisprotokolle anzufertigen. Diese sollten so detailliert wie möglich formuliert sein. Auch Bild– und Filmmaterial ist für die Aufarbeitung der Geschehnisse vom 5. […]

Share

Bilanz nach dem Nazi-Aufmarsch

Etwa 3000 Chemnitzerinnen und Chemnitzer folgten gestern trotz Einschüchterungsversuchen und Strafandrohungen durch die Polizei dem Aufruf des Chemnitzer Bündnisses für Frieden und Toleranz – Kein Platz für Nazis, um sich den Neonazis friedlich in den Weg zu stellen. Das Verwaltungsgericht Chemnitz hatte den von der Stadt verbotenen NPD-Aufmarsch mit der Begründung genehmigt, dass dieser polizeilich […]

Share

Neonazis dürfen durch Chemnitz marschieren — Verwaltungsgericht hat das Demonstrationsverbot der Stadt außer Kraft gesetzt

Chemnitzerinnen und Chemnitzer, lasst den Neonazis in unserer Stadt keinen Platz! Das Verwaltungsgericht Chemnitz hat einen NPD-Aufmarsch für Samstag, den 5. März, in der Stadt zugelassen. Das Gericht setzte am Mittwoch ein Verbot der Stadtverwaltung Chemnitz unter anderem mit Verweis auf eine fehlende Gefahrenprognose außer Kraft. Das bedeutet: Neonazis dürfen durch Chemnitz marschieren. „Obwohl es zu […]

Share

Es liegt in der Hand der ChemnitzerInnen, ob Menschenverachtung in unserer Stadt Raum findet

Wolfgang Thierse unterstützt den Chemnitzer Aufruf zum 5. März Wolfgang Thierse: „Wir dürfen nirgendwo in Deutschland, also auch nicht in Chemnitz, den Neonazis widerspruchslos unsere Straßen, Plätze und Häuser überlassen. Dazu verpflichtet uns unsere Geschichte und schlichter politischer Anstand!“ Auch Wolfgang Thierse unterstützt den Aufruf des „Chemnitzer Bündnisses für Frieden und Toleranz — Kein Platz für […]

Share

Auch Wolfgang Thierse unterstützt das Chemnitzer Bündnis für Frieden und Toleranz

Wolfgang Thierse, Vizepräsident des Deutschen Bundestags: „Wir dürfen nirgendwo in Deutschland, also auch nicht in Chemnitz, den Neonazis widerspruchslos unsere Straßen, Plätze und Häuser überlassen. Dazu verpflichtet uns unsere Geschichte und schlichter politischer Anstand!“

Share